Rückblick: “Ausgelebt” – Musikalische Lesung am 14.01.2018

ban Lesung breit

Poster Ausgelebt

 

 

 

 

 

 

Kirsten Voosen-Reinhardt liest aus ihrem Roman “Ausgelebt”
Musik: Marion Bach
Was ist los in Haan?
Dort wo gegen das Gesetz nur von Montag bis Samstag von 08:00 bis 16:00 Uhr verstoßen werden darf, wenn überhaupt. Genau dort, mit dem „Haaner Sommer“ als Kulisse findet die Kriminalgeschichte „Ausgelebt“ von Kirsten Voosen-Reinhardt statt. In Haan sterben unschuldige Menschen bei manipulierten Autounfällen, ein gewissenloser Wirtschaftssünder und Menschenausbeuter wird erschossen. Ein alkoholkranker Mechaniker steht im Fokus der Ermittlungen.
Auf jeder Seite erfahren wir noch viel mehr über die Personen und deren Lebenswege, eine schöne Romanze zum Abschluss inklusive. Es gibt authentische Geschöpfe, echte Haaner im Buch und auch die fiktiven Figuren, die trotz der skurrilen Namen keine Lachnummer sind, sondern authentisch erscheinen.
Das sind wir, Haaner oder aber auch andere Kleinstadtbewohner. Jeder kennt jeden. Scheinbar. Nachdrücklich werden wir in eine Story über Macht, Geld, Rache, Hass, Tod, Liebesgefühle, Familiendramen und ein ganz normales Familienleben begleitet. Die „Haaner Kirmes“ soll in diesem Jahr aufgrund der drohenden Gefahr abgeblasen werden. Das bekannte „Becherhus“ dient als Schauplatz für die große Aufklärung.
Bei all diesen Ereignissen spielt ein „Haaner Treff“ Journalist eine wichtige Rolle. Spannende Entwicklung finden wir in diesem Krimi, die uns aber noch viel Raum zum Schmunzeln und zum Nachdenken lässt. Informativ über Haan und die Region ist er auch.